Virtuelle Reise durch Québec

Virtuelle Reise durch Québec

Die Provinz Québec nimmt Reisehungrige und Urlaubsplaner in einem neuen Video mit auf eine zwölftägige Reise durch die über 1,6 Millionen Quadratmeter große Provinz im Osten Kanadas. Auf diesem virtuellen Trip von „Bonjour Québec“ werden fünf Regionen mit ihren Besonderheiten vorgestellt von der Haute Mauricie bis nach Québec Cité. Die Zuschauer tauchen ein in die außergewöhnliche Natur und die Kultur der Ureinwohner und können sich inspirieren lassen von abwechslungsreichen Aktivitäten und einer hervorragenden Küche.

Zunächst führt die Reise in die Region Haute Mauricie, rund zwei Autostunden von Flughafen Montréal entfernt. Am besten erkunden lässt sich die Haute Mauricie mit dem Wasserflugzeug, das in Québec, aufgrund seiner zahlreichen Seen, ein weit verbreitetes Verkehrsmittel ist. Allein hier gibt es rund 4.500 Seen und 25 Flüssen. Für Outdoorliebhaber stehen Aktivitäten wie Wandern, Kanu und Kajak fahren sowie Fischen auf dem Programm. Auch die First Nations, die Ureinwohner von Québec begrüßen die Urlauber mit ihrer einzigartigen Kultur.

Weiter geht es nach Saguenay Lac Saint-Jean. Ein See, so groß ist wie ein Meer, und ein atemberaubender Fjord ziehen die Besucher sofort in den Bann. Ein Besuch im Museeumsdorf Val Jabert, in dem Anfang des 20. Jahrhunderts eine Zellstofffabrik für Lohn und Arbeit sorgte, entführt Kulturintessierte in eine ferne Zeit. In den drei Nationalparks oder im Zoo Saint Félicien genießen Outdoorliebhaber die abwechslungsreiche Landschaft und begegnen heimischen Tieren wir Schwarzbär, Elch und Wolf. Radfahrer kommen in Saguenay Lac Saint Jean ebenfalls voll auf ihre Kosten. Rund um den See finden sie gut ausgebaute Fahrradwege. Wer die Strecken abkürzen möchte, nimmt eine der Fähren, der die Orte rund um den Lac Saint Jean verbinden.

Die dritte Region auf der virtuellen Reise ist Tadoussac in Québec maritime – bekannt als eines der besten Walbeobachtungscentren in ganz Kanada. Am Zusammenfluss des Sagunay Fjords und dem Sankt-Lorenz-Strom tummeln sich bis zu 13 verschiedene Walarten – darunter der Blauwal, der Buckelwal oder der Beluga – da es hier besonders viel Krill (arktische Krebse) als Nahrung für die Wale gibt. Übernachten können Urlauber beispielsweise im berühmten Hotel Tadoussac mit einem wunderschönen Blick auf den Fluss. Die Bucht von Tadoussac gehört zu den 50 schönsten der Welt. Bekannt ist die Region auch durch ihre vielfältigen Gerichte mit Meeresfrüchten.

Von Tadoussac aus reisen die Zuschauer in die Region Charlevoix, die durch einen Meteoriteneinschlag vor 350 Millionen Jahren entstanden ist. Die Region ist bekannt durch seine außergewöhnlichen Bergenketten mit spektakulären Blicken und einer raffinierten regionalen Küche. Feinschmecker genießen beispielsweise auf der „Route des Saveurs“ (Route der Geschmäcker) Käse, Wild, Apfelwein und Wein sowie Brot und ausgezeichneten Honig.

Den Abschluss der zwölftägigen Reise macht die Stadt und Region Québec Cité. Hier tauchen Reisende in die Zeit der Besiedlung durch die Franzosen ein. Im Quartier Petit Champlain scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und der Besucher spürt den Geist der Vergangenheit. Die Hauptstadt Québec besticht durch einige Superlative. So ist es die einzige Stadt Nordamerikas, die über eine intakte Stadtmauer verfügt und ihr den Titel als UNESCO Welterbe Stadt eingebracht hat. Das Luxushotel Château Frontenac, das hoch über dem Sankt-Lorenz-Strom thront, ist das meist fotografierte Hotel der Welt. Ein weiteres Highlight sind die nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernten Montmorency Wasserfälle. Mit 83 Metern sind rund 20 Meter höher als die Niagara-Fälle sind und beeindrucken jeden Besucher. Ebenfalls nur wenige Kilometer von Québec Cité entfernt, laden in der Stadt Wendake die First Nation Huron-Wendat dazu ein, ihre Kultur in einem besonderen Museum und bei Führungen und Vorführungen kennen zu lernen.

Jetzt anschauen >>>

Share

Schreibe einen Kommentar