Action und Abenteuer in Südafrika

Action und Abenteuer in Südafrika

Südafrika bietet Urlaubern viele Naturhighlights. Die landschaftliche Schönheit und Weite des Landes ist beeindruckend: Mit beinahe 3.000 Kilometer Küstenlinie und einer imposanten Bergwelt ist Südafrika damit auch ein El Dorado für Outdoor-Fans und Aktivurlauber. Das Angebot reicht von Wandern in der Wildnis über Reiten und Surfen, Mountainbiking und River Rafting bis hin zu adrenalingeladenen Extremsportarten wie Bungee-Jumping und Sandboarding.  

Südafrikas einzigartige Naturlandschaften entdeckt man am besten zu Fuß. Eine große Zahl an gepflegten Wanderwegen für alle Schwierigkeitsstufen gibt es unter anderem in der Bergwelt der Drakensberge im Landesinneren wie auch im Küstenurwald von Tsitsikamma. Einige dieser Routen lassen sich ebenso spektakulär auf dem Rücken eines Pferdes erkunden. Und wer sich lieber auf zwei Rädern bewegt, durchstreift das Land auf dem Rennrad oder dem Mountainbike. Fünf Beispiele:

  • Otter Trail: Für geübte und erfahrene Wanderer ist der fünftägige Otter Trail entlang der Tsitsikamma-Küste gut zu bewältigen und ist vermutlich eine der beliebtesten Wanderwege überhaupt. Üppige Urwälder, zerklüftete Küste, eiskalte Bergbäche und Wasserfälle machen diese Route zu etwas ganz Besonderem. Hier müssen Counterprofis für ihre Kunden weit im Voraus reservieren!
  • Dolphin Trail: Etwas kürzer und weniger anstrengend, da das Gepäck transportiert wird, ist der Dolphin Trail in der gleichen Region. Die Teilnehmer übernachten hier nicht in einfachen Wanderhütten, sondern in komfortablen Guesthouses.
  • Wild Coast: An der Wild Coast im Eastern Cape werden ähnliche schöne Touren angeboten. Hier ist jedoch die Kulisse völlig anders: Wanderer erleben einsame Sandstrände, die sich meilenweit ziehen, sowie wellenumspülte Felsklippen, gespickt mit tropischen Wäldern. Die Übernachtung erfolgt in Strandhotels – ein besonderes Erlebnis. Einige Veranstalter kombinieren die klassischen Garden Route mit Wanderangeboten an der Küste an.
  • Cederberge: In den Cederbergen, nordwestlich von Kapstadt, kann man ebenfalls tagelang wandern, ohne eine Menschenseele zu sehen. Die zerklüftete Landschaft und der Ausblick auf die Weite der Täler erinnert an die Bergwelt der Schweiz.
  • Drakensberg Heritage Trail: Mehr als 20 Wanderwege führen allein durch den Royal Natal National Park. Der Amphitheatre Heritage Trail ist dabei eine der beliebtesten Routen. Er führt zur Quelle der Tugela Falls hinauf bis aufs „Dach von Afrika“ auf über 3.000 Meter. Wer hier einmal stand, wird diesen Ausflug nie wieder vergessen

Walking Safari

In der Regel gibt es drei Arten von Walking Safaris: mehrtägige Wildnis-Wanderungen mit Camping; begleitete Wandersafaris mit Back-up-Fahrzeugen, welche die Ausrüstung befördern, sowie Base Camp Walking Safaris, bei denen die Gäste ihr Camp als Basis für Tages- oder Halbtageswanderungen nutzen. Beliebt ist auch die Kombination aus einer Pirschfahrt und einer zwei- bis dreistündigen geführten Buschwanderung.


Besonderheit Wanderrouten im Busch

Eine besondere Art des Wanderns sind geführte Buschwanderungen. Hier werden Kleingruppen von einem Ranger begleitet. Besucher können auf diesen Wanderungen die Tiere in freier Wildbahn von Nahem beobachten. Sie erfahren Wissenswertes über das Ökosystem im Busch, über Pflanzen, Wildtiere, Insekten und Vögel – und lernen ganz nebenbei auch die seltene Kunst des Spurenlesens. Eine Besonderheit sind sieben- oder vierzehntägige Survival-Kurse oder auch Eco-Rangerkurse, die von zertifizierten Spezialveranstaltern angeboten werden.


Mountainbiking & Radfahren

Einige Insider wissen das schon: Südafrika besitzt viele schöne Radwege und Trails durch die Natur. Beliebt sind geführte Touren in der Kapregion durch die idyllischen Weinanbaugebiete sowie an die Spitze des Kaps der Guten Hoffnung. Auch entlang der Garden Route und in der Kleinen Karoo können Urlauber viele unterschiedliche Mountainbike-Trails erkunden.

Rennradfahrer kommen in Südafrika ebenfalls nicht zu kurz. Sie freuen sich über den Chapman‘s Peak Drive mit seinen spektakulären Aussichten. Jedes Jahr im März wird der „Chappies“, wie die Einheimischen ihre geliebte Küstenstraße nennen, zur Kulisse der Cape Cycle Tour, dem größten Zeitfahrrennen der Welt.


Offroad-Abenteuer

Die Berge, Dünen und Ebenen des Northern Cape sind ein Paradies für Offroader. Der Kgalagadi Transfrontier Park bietet eine Reihe von Trails durch die Kalahari Wüste. Auch im Krüger Nationalpark gibt es markierte Offroad-Trails, oft führen sie dicht an den Wildtieren vorbei. Im Western Cape warten Urwälder und Schluchten: Besonders eindrucksvoll ist die Quadstrecke vom Breede River bis zur Cape Whale Coast.


River Rafting, Kanufahren & Sea Kayaking

Wer sich zum Wasser hingezogen fühlt, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Der beliebteste Fluss fürs Rafting und Kanufahren ist der Orange River im Northern Cape. Hier können Urlauber mehrtägige Kanufahrten unternehmen, aber auch nur Tagesausflüge. Sie starten häufig im Augrabies Falls National Park, dort wo sich der Orange River als tosender Wasserfall 56 Meter in die Tiefe stürzt. Als Kulisse für die Kanufahrten dient die 18 Kilometer lange und bis zu 200 Meter tiefe Felsenschlucht, die der Fluss hier gegraben hat – eine beeindruckende Kulisse.

Fortgeschrittene finden auf dem Doring River in der Kapregion, dem malerischen Blyde River in Mpumalanga sowie auf dem Buffalo und Tugela River in den KwaZulu-Natal Midlands herausfordernde Stromschnellen. Hier findet alljährlich der Dusi Canoe Marathon statt – ein Erlebnis für hartgesottene Profi-Paddler! Auch der Umkomaas River an der South Coast von KwaZulu-Natal, der Vaal River bei Johannesburg oder der Breede River in der Kleinen Karoo bieten Paddelspaß für die ganze Familie.


Das Fluss-Ökosystem entdecken

Geführte Kanufahrten vor allem in der Knysna Lake Area sind ein unvergessliches Erlebnis. Besucher können auch das einzigartige Ökosystem des iSimangaliso Wetland Park entdecken, wo Krokodile und Flusspferde ganz nah vom Boot aus beobachtet werden können. Wer sich besser mit Kayaks auskennt, kann vor der Küste in einem Sea Kayak aufbrechen. Tipp: In der Flussmündung des Storms River im Tsitsikamma Naturreservat, in der Lagune von Knysna oder vor der Küste von Hermanus genießt man vom Kayak aus einen ungewohnten Blick auf die Küstenlinie und kann mit etwas Glück Wale beobachten.


Paragliding & Drachenfliegen

Paragliding gibt es oft auf der Welt, aber nirgendwo ist es so schön wie bei einem Tandemsprung vom Signal Hill oder Lion‘s Head in Kapstadt. Man schwebt über die Skyline der City, im Hintergrund sieht man die Ausläufer des Tafelbergs und am Horizont Robben Island.

Kurzum, Südafrika ist ein Land voller Abenteuer! Outdoor-Fans und Aktivurlauber können verschiedene Wanderrouten erleben, auf geführte Buschsafaris gehen, Mountainbiking und River Rafting machen und sogar Bungee Jumping, Paragliding und Sandboarding machen. Die Auswahl ist groß, Besucher und Urlauber müssen nur zugreifen und sich für ein unvergessliches Outdoor-Erlebnis entscheiden.


Thema: Südafrika als Abenteuerland: Action und Aktivurlaub (90 Minuten)

Registrieren Sie sich bitte hier für das Datum und die Uhrzeit, die Ihnen am besten passen

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Webinar.

Share

Schreibe einen Kommentar